SÄNGERRUNDE ZLAN
/


seit 1894

 

Sängerrunde Zlan

Die Sängerrunde Zlan ist einer der renommiertesten Männerchöre im Kärntner Oberland und besteht bereits seit dem Jahre 1894. Der Verein ist seit jeher ein bedeutender Kulturträger und musikalischer Botschafter in- und außerhalb der Gemeinde Stockenboi.

Trotz des bereits 120-jährigen Bestehens zählt unser Chor mit einem Altersdurchschnitt von unter 40 Jahren zu den jüngsten Männerchöhren Kärntens.

Nach langjähriger Führung unter Chorleiter Sepp Laber übernahmen im Jahre 2002 gleich 2 blutjunge Frauen die Leitung der Sängerrunde Zlan. Katrin Laber und Sonja Moser entschlossen sich im zarten Alter von nur 18 Jahren dem traditionsbewussten Männerchor den Ton anzugeben.

Der Repertoire-Bogen des Chores spannt sich neben der Pflege des Kärntner Liedgutes über geistliche Chorliteratur, Volkslieder und popiger Unterhaltungsmusik bis hin zu Gospels und afrikanischen Liedern. Zu den Höhepunkten im Probenjahr zählen ein Sängerball, die Liedertafel am Pfingstsonntag sowie ein mehrtägiger Sängerausflug. Häufig wird auch bei unterschiedlichsten Anlässen in der Zlaner Kirche, Konzerten befreundeter Chöre und privaten Feiern mitgewirkt.

Seit 1980 hat die Sängerrunde Zlan bereits 5 Tonträger besungen. Das Jubiläumsjahr zum 120-jährigen Bestehen nahm man zum Anlass, sich und dem treuen Prublikum, eine neue CD, unter dem Titel "Gern g'sungen, gern g'heart", zu schenken!

Zur Zeit besteht die stark verjüngte SR Zlan aus stolzen 28 aktiven Sängern und wird, seit dem für Austritt von Sonja Moser im Dezember 2009, von der hervorragenden Chorleiterin Katrin Winkler alleine geleitet


Chorleiter seit der Gründung

Friedrich Rainer
Gottfried Winkler
Eduard Glinitzer
Hans Nageler
Sonja Karner (1960-1977)
Sepp Laber (1977-2002)
Bernhard Granitzer (2002/2010)
Sonja Moser (2002-2009)
Katrin Winkler (seit 2002)

 Obmänner der letzten 50 Jahre

Matthias Granitzer vlg. Såttlegger
Erich Oberrießer
Erich Heilinger sen.
Matthias Steurer vlg. Aldemar
Gernot Schneeweiß vlg. Gåsser
Reinhart Rohr
Matthias Granitzer vlg. Såttlegger

Vereinsvorstand seit 2016

Chorleiterin: Katrin Winkler
Chorleiterstellvertreter: Bernhard Granitzer, Martin Rohr
Obmann: Matthias Granitzer
Obmannstellvertreter: Herbert Granitzer, Herwig Messner,
Kassier: Hartwig Winkler
Kassierstellvertreter: Günther Guggenberger
Schriftführer: Thomas Winkler
Schriftführerstellvertreter: Adam Rohr
Organisation: Herwig Messner, Martin Rohr

Chronik der Sängerrunde Zlan

Im Jahr 1894 fanden sich 12 Männer aus der Gemeinde Stockenboi zusammen und gründeten unter dem Schulleiter Dir. Friedrich Rainer die Sängerrunde Zlan.

 


Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Jahr 1914 erlischt für 7 Jahre die Tätigkeit der Sängerrunde bis in den 20er-Jahren Gottfried Winkler die Chorleitung übernahm.

 

 

Mit dem Jahr 1938 endete wiederum für sieben Jahre die Tätigkeit der Sängerrunde. Nach den Kriegsjahren übernahm Lehrer Eduard Glinitzer die Chorleitung und Matthias Granitzer vlg. Sattlegger wurde Obmann. Der Chor hielt in den folgenden Jahren wieder Liedertafeln ab und unternahm Sängerausflüge.(mehr dazu hier) 

Nach einem Jahr ohne Chorleiter konnte 1958 Bürgermeister Hans Nageler als Chorleiter gewonnen werden, der den Chor durch eine schwierige Zeit führte.

 

 

 



zum Vergrößern klicken

1961 musste Chorleiter Nageler seine Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen zurücklegen und Sonja Karner, die Frau des evangelischen Pfarrers, übernahm die Sängerrunde.


Unter der Leitung von Frau Karner liefen die Proben etwas strenger ab und ihre Bemühungen fanden auch Belohnung: Zu Pfingsten 1962 war ihre erste Liedertafel beim Ladstätter in Gassen ein voller Erfolg vor jubelndem und begeistertem Publikum.

Von nun an fand jedes Jahr zu Pfingsten die Liedertafel statt und auch bei verschiedenen Auftritten in und außerhalb der Gemeinde erntete die Sängerrunde viel Applaus.


 

In dieser Zeit trat man auch dem Kärntner Sängerbund bei und zu Anfang des Jahres fanden immer Jahreshauptversammlungen statt. 

Auch den Touristen bot die Sängerrunde ihre Lieder dar, wie z.B. 1965 beim Kärntner Abend - "einen Abend für die Fremden des Stockenboier-Grabens".
Im selben Jahr feierte die Sängerrunde das 70-jährige Bestandsjubiläum bei der Liedertafel.

 


zum Vergrößern klicken


In den folgenden Jahren fanden regelmäßig Sängerbälle, Sommerfeste und Liedertafeln statt und die Sängerrunde unternahm Ausflüge in Österreich nach Südtirol und Jugoslawien.

 

 

Nach langjähriger Tätigkeit von Matthias Granitzer übernahm Erich Oberrießer die Obmannschaft.

Neben dem 75-jährigen und 80-jährigen Jubiläen waren die Höhepunkte im Chorleben die Christbaumübergabe in Klagenfurt im Jahr 1971 und die Aufnahme von 6 Liedern für das ORF-Archiv 1974. 
Jedes Jahr wurden der Weihnachtsgottesdienst, der Ostersonntagsgottesdienst und die Jubelkonfirmation in der Zlaner Kirche von der Sängerrunde mit Liedern umrahmt.

 

zum Vergrößern klicken


Vor allem die Teilnahme an Jubiläen mit Kranzelsingen war bei den Sängern sehr beliebt und dauerten oft länger als nur einen Tag!





1972 wurde Erich Heilinger sen. Obmann und im Jahr 1977 kam es zu einem Chorleiterwechsel. Der damals 16-jährige Sepp Laber, der ein Jahr lang im Chor gesungen hatte, übernahm als damals jüngster Chorleiter die Sängerrunde.

 

 

zum Vergrößern klicken.


Die Jahreshauptversammlung fand nun schon seit Jahren am 8. Dezember statt und war oft eine sehr gesellige Veranstaltung.

 

Im Jahr 1980 wurde unter der Leitung von Sepp Laber die erste Langspielplatte aufgenommen.

 

zum Vergrößern klicken
 

Innerhalb des Chores entstand jetzt auch ein Quartett, das nicht nur Liedertafeln mitgestaltete sondern auch Auftritte außerhalb des Chores machte.

(Quartett: Gernot Schneeweiß, Bernhard Granitzer, Adam Rohr, Sepp Laber)


1984 feierte die Sängerrunde das 90-jährige Bestandsjubiläum, im Zuge dessen auch die zweite Langspielplatte aufgenommen wurde. Die Liedertafel fand in diesem Jahr das erste Mal in der Zlaner Kirche statt und wurde von Peter Altersberger für den ORF mitgeschnitten. Im Zuge des Jubiläumsjahres fand am 6. Juli auch ein Sängerfest mit vielen befreundeten Chören statt.

 

Im selben Jahr legte Mathias Steurer vlg. Aldemar seine Funktion als Obmann zurück und Gernot Schneeweiß vlg. Gasser übernahm seine Tätigkeit. Neben den zahlreichen Sängerfesten bei benachbarten Chören zählten auch die Sonnwendfeier in Hochegg und das Singen bei der Gipfelmesse am Hochstaff zu den regelmäßigen Auftritten.

 

Vor allem die Sängerbälle waren immer wieder von Höhepunkten in Form von Mitternachtseinlagen gekennzeichnet.

 

zum Vergrößern klicken




1994 zum 100-jährigen Bestandsjubiläum gratulierten nicht nur der Bürgermeister und der Vertreter des Kärntner Sängerbundes, sondern auch die Sängerkinder bei der Liedertafel in der Zlaner Kirche.

 


Im Jahr 1994 war auch die Flugreise nach Paris ein Höhepunkt für die Sänger und Sängerfrauen. Zwei Jahre Später präsentierte der Chor bei der Liedertafel gemeinsam mit dem Vocalensemble Kärnten-Wien die erste CD "Unser Weißensee".

 

Im Feber 2002, nach fast 25-jähriger Tätigkeit, gab Sepp Laber seinen Rücktritt als Chorleiter bekannt und der frisch gewählte Obmann, Reinhart Rohr, hatte die schwierige Aufgabe, einen neuen Chorleiter zu finden. Reinhart fand nicht nur einen Chorleiter, sondern zwei Chorleiterinnen: Sonja Moser und Katrin Laber-Winkler, die Leiterinnen des Jugendensemble La-Mo. Die Beiden starteten mitten im Probenjahr und brachten ihre erste Liedertafel gemeinsam mit Chorleiterstellvertreter Bernhard Granitzer erfolgreich über die Bühne.


zum Vergrößern klicken


Im Jahr 2004 wurden die Sänger und Sängerfrauen für das fleißige Arbeiten im Jubiäumsjahr (110 Jahre) mit einem Ausflug nach Monaco-Nizza-San Remo belohnt.

Von Herbst 2005 bis Herbst 2007 ließ sich Chorleiterin Sonja Moser für ihr Studium in Salzburg beurlauben und Katrin Laber-Winkler leitete den Chor alleine. Im Juni 2006 wurde gemeinsam mit der Singgemeinschaft Stockenboi und dem Jugendensemble La-Mo die Kärntnerlieder-CD "Durch´n Grabn" aufgenommen und im August 2006 erfolgreich im Mehrzweckhaus in Zlan präsentiert.

 





Ein Highlight im Jahr 2007 war die Mitternachtseinlage "Zlanmania" beim Sängerball.

 

Nach einem gemeinsamen Chorleiterjahr ging Katrin Laber-Winkler in der Probensaison 08/09 in Babypause. Bei der Jahreshauptversammlung 2008 fanden Neuwahlen des Vorstandes statt und Matthias Granitzer vlg. Sattlegger übernahm das Amt des Obmannes von Reinhart Rohr. Neben der Liedertafel, die von Sonja Moser alleine geleitet wurde, war das Jahr 2009 geprägt von einigen weiteren Höhepunkten: die Sänger begleiteten vier Chormitglieder in den Hafen der Ehe und waren auch beim 50er von Altobmann Reinhart Rohr zu Gast.
Im November veranstaltete die Sängerrunde ein Chorkonzert anlässlich des 115-jährigen Bestandsjubiläums mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im Mehrzweckhaus. Ein großer Wehmutstropfen war die persönliche Entscheidung der Chorleiterin, Sonja Moser, aus der Chorgemeinschaft mit Ende des Jahres 2009 auszutreten. Im Dezember 2009 übernahm nunmehr wieder Katrin Laber-Winkler alleine die Leitung der Sängerrunde Zlan.

 

   

Aufgrund der zweiten Babypause von Katrin Laber-Winkler eröffnete man das Probenjahr 2010/2011 unter der Leitung von Chorleiter-Stellvertreter Bernhard Granitzer. Bereits im Jänner 2011 nahm Katrin Laber-Winkler die Stimmgabel wieder selbst in die Hand und arbeitete mit dem Chor und Unterstützung des kleinen Samuel´s zielstrebig auf die Liedertafel 2011 hin. Ebenfalls dürfen die Sänger seit Jänner 2011 mit der hervorragenden Stimmbildnerin Sigi Steinacher ihre Stimmbänder trainieren und weiterbilden.

Nach einer tollen Probensaison konnten wir das Probenjahr 2010/2011 mit einer erfolgreichen Pfingstliedertafel 2011 abschließen. In der vollen Zlaner Kirche konnten wir unser tolles Publikum gemeinsam mit dem http://brass.quintett mit einem abwechslungsreichen Programm auf höchstem musikalischen Niveau verwöhnen! "Die Fischerin vom Bodensee" war für Publikum und Sänger sichtlich einer der stimmungvollen Höhepunkte an diesem Abend!

 

 

 

 

Die Probensaison 2011/2012 startete im September 2011, wobei unsere Jahreshauptversammlung am 10.12.2011 stattfand. Dabei wurden 10 unserer Sangeskollegen für langjährige Sängertreue geehrt. In Summe wurden Ehrungen für 340 Jahre Mitgliedschaft beim KSB ausgesprochen (Bild unten links).
Weiters gibt es wieder Zuwachs an Sängern bei der SR-Zlan. Stephan Payer wurde im Zuge der JHV offiziell in unsere Sängerrunde aufgenommen (Bild unten rechts). Er probt bereits seit unserem Probenstart im September 2011 fleißig bei uns mit und ist bereit ein wichtiger Bestandteil unserer Gemeinschaft!.
Weiteren Verstärkung im 2. Bass erhalten wir seit Feber 2012 durch Thomas Laber. Ihm wurde sein musikalisches Talent im Hause Laber wohl in die Wiege gelegt!

 

 

 

 

Bei unserem Sängerball 2012 unterhielten uns erstmals die jungen Wernberger und sorgten für super Stimmung!
Unsere traditionelle Liedertafel 2012 bestritten wir gemeinsam mit der Bichlboden Musi (Geschwister Heilinger) vor der vollen Zlaner Kirche. Bei dieser Liedertafel formierte sich auch das "junge Zlaner Quartett" und absolvierte den ersten erfolgreichen Auftritt (Bilder unten). Weitere Highlights im Sängerjahr 2012 waren die 60er-Feiern von Herbert Granitzer und Bernhard Granitzer, sowie die Sängerwanderung und zum Abschluss der Ausflug nach Südtirol!

 


 


Ein ganz besonderes Hightlight 2013 war unser Sängerball, den wir ganz neu konzipiert haben und wo wir unsere zahlreichen Gäste auf eine "Reise durch Italien" mitnahmen! Bei der tollen Eröffnungseinlage hatten auch wir sehr viel Spaß (Bild unten links)! Mit einer Extra-Bestuhlung musste wir die Zlaner Kirche für die Liedertafel 2013 ausstatten, um unsere vielen Besucher angenehm unterzubringen. Einen tollen musikalischen Abend gestalteten wir gemeinsam mit dem Molzbichler Blechtrio und dem Quartett der SR-Zlan (Bild unten rechts).



 












Unterwegs mit Freunden

Der jährliche Sängerausflug mit Frauen bzw. Freundinnen ist die "Belohnung" für den unermüdlichen Einsatz der Sänger bei den Proben und Auftritten. Ein, mittlerweile zur angenehmen Tradition gewordener, mehrtägiger Aufenthalt im In- oder Ausland fördert die Gemeinschaft und festigt die Freundschaften in der großen Sängerfamilie. Das Lied "A Freind der di heart", von Matthias Granitzer für die Sängerrunde Zlan komponiert, kann als emotionale Zusammenfassung einer besonders intensiven Reise bezeichnet werden ........


Sängerausflüge in den letzten Jahren

1994 Paris (Frankreich)
2000 Steiermark (Bad Waltersdorf)
2001 Salzburg (Leogang)
2002 Italien (Triest, Monfalcone, Miramare, Dan Daniele)
2003 Burgenland (Stadschlaining)
2004 Cote d'Azure (San Remo - Monaco - Nizza)
2005 Oberösterreich (Steyr, Kremsmünster, Bad Hall)
2006 Burgenland (Stadschlaining)
2007 Innsbruck (Tirol)
2008 Slowenien (Laibach)
2009 Wiener Neustadt/Wien
2010 Florenz (Italien)
2011 Steiermark (Zeltweg - Leibnitz/Südsteiermark)
2012 Südtirol (Bozen/Meran)
2013 Bayern (Altötting/Chiemsee)
2014 entfallen (120 Jahre SR-Zlan)
2015 Barcelona (Spanien)
2016 Wachau (Niederösterreich)
2017 Graz (Umrahmung Kärntnerball)
2018 Slowenien (Goriska Brda)
2019 Linz (Umrahmung 10. Oktoberfeier der Kärntner Landsmannschaft)